FANDOM


Die Baureihe 1822 ist eine Elektrolokomotive der Österreichischen Bundesbahnen. Der Bau der als „Brennerlok“ bekannten 1822 entsprang unter anderem politischen Motiven, um das Transitproblem über den Brennerpass in den Griff zu bekommen. Heute bespannt die Lok hauptsächlich Korridorzüge nach Osttirol.


GeschichteBearbeiten

Auf Drängen von ABB gab es bereits 1987 die erste politische Idee, dass man eine Zweisystemlokomotive benötigte, um den Brennertransit (München–Innsbruck–Verona) zu beschleunigen. Der damalige Verkehrsminister Dr. Rudolf Streicher beauftragte daher die ÖBB, fünf Prototypen zu beschaffen, die sowohl im heimischen Netz (15 kV/16,7 Hz Wechselstrom) als auch in Italien (3kV Gleichstrom) einsetzbar sind. Diese Idee wurde als richtungsweisend angesehen. Es mangelte aber an der zügigen Komplettierung und Indienststellung der Loks, die sich bis zur endgültigen Ablieferung fast sechs Jahre lang hinauszögerte.

SGP Graz lieferte den mechanischen Teil, für den elektrischen Teil war ABB das federführende Unternehmen. Die ÖBB hatten eigentlich kein grundlegendes Interesse an einem Weiterbau der 1822, da sowohl die FS mit der E412 als auch die DB mit der Baureihe 189 (diese erhielt im Mai 2004 die Zulassung für Österreich und Italien) das Konzept der „Brennerlok“ aufgegriffen haben.

Die fünf 1822 sind seit ihrer Abnahme in Innsbruck beheimatet. Sie waren ursprünglich für die Bespannung von Güterzügen in Doppeltraktion vorgesehen, aber ihr Einsatzgebiet änderte sich in die heutige Bespannung von Korridorzügen von Innsbruck nach Lienz samt Zulaufstrecken nach Kufstein und nach Spittal an der Drau.

2005 wurden die 1822.002 und die 1822.005 nach Polen verkauft. Geplant war, die Rh 1822 durch Loks der Reihe 2016 zu ersetzen. Dieser Plan scheiterte aber, da die 2016er beim ersten Einsatz technische Schäden erlitten.


FahrzeugBearbeiten

Nummerierung: 1822.001–005
Anzahl: 5
Hersteller: BBC, SGP
Baujahr(e): 1993
Achsformel: Bo'Bo'
Länge über Puffer: 19.300 mm
Dienstmasse: 82,0 t
Radsatzfahrmasse: 20,5 t
Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h
Dauerleistung: 4.400 kW
Anfahrzugkraft: 280 kN
Leistungskennziffer: 64,2 kW/t
Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz ~3 kV =
Anzahl der Fahrmotoren: 4
Antrieb: Drehstrom-AsynchronmotorenSLM-Lenkschiebelagerantrieb
Bremse: elektrische Widerstandsbremse
pneumatische Bremse
indirekte Zugbremse
direkte Druckluftbremse Federspeicherbremse

Vorlage:Quelle Wikipedia

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.