FANDOM


Die Bahnstrecke Villach–Rosenbach (Karawankenbahn) ist eine eingleisige, elektrifizierte Hauptbahn in Österreich, welche ursprünglich als Teil einer durchgehenden Eisenbahnverbindung zwischen Salzburg und Triest geplant und gebaut wurde. Sie verläuft von Villach nach Rosenbach, wo durch den Karawankentunnel der Anschluss nach Slowenien besteht.


StreckeBearbeiten

Km Bahnhof
0,0 Villach Hauptbahnhof
1,4 Villach Westbahnhof
4,9 Villach Warmbad
5,7 Gödersdorf
7,4 Finkenstein
11,0 Faak am See
16,4 Ledenitzen
19,9 Winkl im Rosental
22,6 Rosenbach
Kursbuchstrecke (ÖBB): 221
Streckennummer:

413 01 Villach Hbf - Villach Süd Gvbf Auen

222 02 Villach Süd Gvbf-Auen – Staatsgrenze nächst Rosenbach - (Jesenice)

Streckenlänge: 22,6 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem: 15 kV, 16,7 Hz =

StreckenbeschreibungBearbeiten

Die Strecke ist eingleisig ausgeführt, einzig der 7975 m lange Karawankentunnel (slowenisch Predor Karavanke) zwischen Rosenbach und Jesenice ist zweigleisig. Die gesamte Strecke ist elektrifiziert. Die Vereinigung der östlichen Karawankenbahn (durch das Rosental führender Teil) und der westlichen Strecke erfolgt in Rosenbach. Die westliche Strecke führt in Österreich auch entlang des Faaker Sees. Die Bedeutung der Strecke ist nach den Kriegen in Jugoslawien stark gesunken und erst in den letzten Jahren wieder gewachsen. Allerdings hat sie noch nicht die Bedeutung von vor 15 Jahren wieder erlangt.

Vorlage:Quelle Wikipedia

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.