FANDOM


Die Laaer Ostbahn, früher Ostbahn (nördliche Linie), ist eine teilweise zweigleisige, elektrifizierte Hauptbahn in Österreich, welche heute von den Österreichischen Bundesbahnen betrieben wird. Sie führt von Wien Richtung Norden nach Laa an der Thaya verläuft dabei durch das Weinviertel.

StreckeBearbeiten

Kursbuchstrecke (ÖBB): 902

Kursbuchstrecke (ČD): 245

Streckennummer: 116 01

Streckenlänge: 92,546 km

Spurweite: 1435 mm (Normalspur)

Stromsystem: Wien–Laa/Thaya: 15 kV 16,7 Hz ~

Zweigleisigkeit: Wien Südbahnhof – Wolkersdorf Mistelbach – Mistelbach Stadt (in Bau)

GeschichteBearbeiten

Die Strecke wurde von der k. k. privilegierte österreichisch-ungarischen Staatseisenbahn-Gesellschaft (StEG) als Teil einer durchgehenden Magistrale von Wien über Brünn und Prag nach Bodenbach konzipiert. 1870 wurde sie eröffnet. Die durchgehend zweigleisig geplante Strecke wurde allerdings nur bis Gerasdorf zweigleisig ausgebaut, die restliche Strecke auf einem zweigleisig dimensionierten Unterbau eingleisig ausgeführt. Die Strecke führte von Wien Ostbahnhof über Wolkersdorf, Mistelbach, Laa an der Thaya nach Grußbach in Mähren und weiter nach Brünn.

1909 übernahmen die k.k. Staatsbahnen (kkStB) die StEG.

Nach 1945 wurde die Strecke an der Staatsgrenze zwischen Laa an der Thaya und Hevlín (Höflein) unterbrochen.

Seit 1983 bedient die Linie S2 der Wiener S-Bahn die Strecke Gerasdorf–Mistelbach. Hierfür wurden im Bereich Süßenbrunn zwei Schleifen von der Nordbahn zur Laaer Ostbahn errichtet. Der Abschnitt Wien Südbahnhof–Wien Erzherzog-Karl-Straße wird von der Linie S80 abgedeckt.

2005 wurde die Strecke zwischen Gerasdorf und Wolkersdorf zweigleisig ausgebaut und zwischen Wien und Wolkersdorf ein Viertelstunden-Takt in der Hauptverkehrszeit eingerichtet. Des Weiteren wurde der Abschnitt Wien Südbahnhof–Wien-Breitenleer-Straße durch die neu geschaffene S-Bahnlinie S8 verstärkt. Nach der Elektrifizierung der Strecke Mistelbach–Laa an der Thaya 2006 wurde die S-Bahn nach Laa verlängert. Seither ist die gesamte Strecke Wien–Laa elektrifiziert und mit durchgehendem Gleiswechselbetrieb ausgestattet. Im Februar 2009 starteten die Bauarbeiten zum zweigleisigen Ausbau der Strecke Mistelbach–Mistelbach Stadt. Nach Abschluss dieser sollen alle Züge aus Wien die bisher im Bahnhof Mistelbach endeten bis Mistelbach Stadt verlängert werden.

In Obersdorf besteht zudem noch die Umsteigemöglichkeit zur Lokalbahn nach Groß-Schweinbarth, der einzigen noch in Betrieb befindlichen Nebenbahn der Laaer Ostbahn, umzusteigen.

PersonenverkehrBearbeiten

Derzeit verkehren auf der Laaer Ostbahn stündlich folgende S-Bahn-Züge:

Richtung Norden: S2 Wiener Neustadt Hbf – Wolkersdorf S2 (Leobersdorf) – Mödling – Laa an der Thaya (als RSB, teilweise nur alle 2 Stunden) S2 (Mödling) – Wien Liesing – Wolkersdorf S2 (Unter Purkersdorf) – Wien Meidling – Mistelbach

Richtung Süden: S9 Wolkersdorf – Mödling – (Leobersdorf) S9 (Laa an der Thaya) – Wien Liesing (als RSB oder Regionalzug) S9,S15 (Laa an der Thaya) – Mistelbach – Wien Meidling – (Unter Purkersdorf) S15 Wolkersdorf – Wien Hütteldorf – (Unter Purkersdorf) In den Hauptverkehrszeiten verkehren zusätzlich Regionalzüge von Laa an der Thaya nach Wien Meidling und zurück.

Hevlín–HrušovanyBearbeiten

Trotz der Kürze der Reststrecke und der daraus resultierenden geringen Verkehrsbedeutung blieb der auf tschechischem Territorium gelegene Streckenabschnitt bis heute in Betrieb. Der Fahrplan 2008 weist an Werktagen zwischen Hrušovany und Hevlín 14 Reisezugpaare aus, die in einem angenäherten Stundentakt verkehren. Zum Einsatz kommen Triebwagen der ČD-Baureihe 810 bzw. deren modernisierte Varianten.

Vorlage:Quelle Wikipedia

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.