FANDOM


St.Pölten Hbf

Das Bahnhofsgebäude des Hauptbahnhofs

Dieser Artikel (bis Bahnhof) stammt aus dem Artikel St.Pölten Hauptbahnhof aus der freien Enzyklopädie Wikipedia.

Der St. Pöltner Hauptbahnhof ist ein Durchgangsbahnhof und Bahnknotenpunkt im niederösterreichischen Mostviertel. Er liegt an der 1858 eröffneten Westbahn und ist Ausgangspunkt zahlreicher Bahnstrecken.

Der Bahnhof ist einer der westlichen Endpunkte des VOR (Verkehrsverbund Ost-Region).

GeschichteBearbeiten

Nach dem Baubeschluss der „Kaiserin-Elisabeth-Westbahn“ 1851 wurde 1856 der Spatenstich für den Hauptbahnhof St. Pölten vorgenommen. Schon 2 Jahre später (1858) konnten die ersten Züge den neuen Haltepunkt benützen. 1877 ging die Bahnstrecke Leobersdorf - Kaumberg - St. Pölten (Traisentalbahn) in Betrieb, acht Jahre später die Linien nach Krems und Tulln. Seit 1907 ist der Bahnhof schließlich auch Ausgangspunkt der heute elektrifizierten Mariazellerbahn in den steirischen Wallfahrtsort Mariazell. Der Bahnhof wurde im Laufe der Zeit mehrmals umgebaut. Das erste
Hauptbahnhof Poelten

Das ehemalige Bahnhofsgebäude wo die Kassenhalle lag.

Mal zwischen 1878 und 1889, damals wurde ein neues Bahnhofsgebäude mit der Durchfahrt zur Kremser Landstraße errichtet. Im April 1945 wurde die Stadt bombardiert, dabei wurde auch der Bahnhof beschädigt. In den Jahren 1965 bis 1969 wurde der westliche Teil des Bahnhofs erneuert und die historischen Eckpavillions durch Zweckbauten ersetzt die noch heute bestehen. Im Moment wird der Bahnhof zum dritten Mal im Rahmen der Bahnhofsoffensive erneuert.

VerbindungenBearbeiten

St.Pölten Bahnhofsschild

Das gelbe St.Pölten Hbf Ersatz-Bahnhofsschild

St. Pölten Hbf ist Endpunkt der Wiener S-Bahnlinie S 40 und es halten mit einer Ausnahmen (der privaten WESTbahn) alle Fern- und Regionalverkehrszüge. Die wichtigste Verbindung sind die Züge Richtung Wien. Es verkehren aber auch Regional-Express-Züge und Regionalzüge sowohl Richtung Wien als auch Richtung Amstetten und Linz. Außerdem werden manche Züge der Erlauftalbahn von Pöchlarn bis St. Pölten durchgebunden. Der Bahnhof ist aber auch Ausgangspunkt von drei Bahnstrecken für den Regionalverkehr:


  • Traisentalbahn (Leobersdorfer Bahn): Diese nicht elektrifizierte Strecke führt Richtung Süden. Im Stadtgebiet von St. Pölten liegen noch sechs Stationen (St. Pölten Alpenbahnhof, St. Pölten Porschestraße, Spratzern Haltestelle, Spratzern, Hart-Wörth und St.Georgen). In Traisen teilt sich die Bahn: Ein Ast führt nach Hainfeld (und früher weiter bis nach Leobersdorf an der Südbahn), der andere nach Lilienfeld und St. Aegyd am Neuwalde.
  • Tullnerfelder Bahn: Diese elektrifizierte Strecke führt Richtung Norden über Herzogenburg und durch das Tullnerfeld bis nach Tulln an der Franz-Josefs-Bahn. Im Stadtgebiet liegt noch die vor ein paar Jahren neu errichtete Haltestelle St. Pölten Traisenpark und die Stationen Viehofen, Oberradlberg und Unterradlberg. In Herzogenburg zweigt die nicht elektrifizierte Strecke nach Krems ab. Der zweigleisige Ausbau zwischen St. Pölten und Herzogenburg ist geplant.
  • Mariazellerbahn: Die schmalspurige und elektrifizierte Bahnstrecke führt mit abweichendem Taktfahrplan Richtung Süden bis in den steirischen Wallfahrtsort Mariazell. In Ober-Grafendorf zweigt eine nicht elektrifizierte Linie nach Mank ab.

BahnhofsoffensiveBearbeiten

Mariazeller Bahn 099

Die Baustelle Hauptbahnhof St.Pölten

Zwischen 2006 und Dezember 2011 wird der Bahnhof im Rahmen der Bahnhofsoffensive um 190 Millionen Euro umgebaut.

Folgende Maßnahmen sollen umgesetzt werden:

  • Neuer zentraler Personendurchgang in der Lage der Kremser Straße
  • Errichtung von attraktiven Geschäften und eines neuen ÖBB-Reisezentrums
  • Neubau der Bahnsteige und Bahnsteigdächer
  • Ersatz-Straßentunnel am westlichen Rand des Bahnhofsgebäudes
  • Neue Vorplatzgestaltung (durch die Stadt St. Pölten)

Bahnhof Bearbeiten

Kassenhalle Hbf Poelten

Die teilweise noch offene Kassenhalle

Derzeit während Bauarbeiten ist der Bahnhof in zwei Teile geteilt:

Die ehemalige Bahnhofshalle:

Hier befindet sich:


  • 3 ÖBB-Fahrkartenschalter
  • 1 Fahrkartenautomat
  • 1 Entwerter
  • eine Trafik, ein Kebab-Stand, eine Telefonzelle
Personendurchgang Poelten Hbf

Der neue Personendurchgang am Hbf.

Der neue Personendurchgang:


  • 3 Fahrkartenautomaten
  • 1 Warteraum in einem Container (vor dem Eingang)
  • Neue Aufgänge zu den Bahnsteigen 5-8
  • eine Bäckerei und eine Bank

Bahnhofsdaten Bearbeiten

Strecke: 100,110,112,113,115,150,151
ja
ja
ja
ja
ja
ja
ja
ja
ja
ja


Bahnsteige Bearbeiten

St.Pölten Hbf Bahnsteig 5

Der provisorische Bahnsteig 5

Während des Umbaus Bearbeiten

Derzeit sind die Bahnsteige 6,7 und 8 fertig gestellt. Der Bahnsteig 5 wird umgebaut sowie ein Teil des Bahnsteigs 4, Der Teil F des Bahnsteigs 1 ist fertig gebaut.

Ende Sommer wird ein Ersatz-Bahnsteig für die Mariazellerbahn eingerichtet: Bahnsteig 25.

Nach dem Umbau Bearbeiten

Es wird zwei Randbahnsteig (Gleis 1 ist auch das Hausbahnsteig) Gleis 1 und Gleis 8 geben, Die Bahnsteige 2-3,4-5 und 6-7 werden Mittelbahnsteige, Bahnsteige 11,12 und 13 sind stumpfgleise (davon sind Bahnsteige 12 und 13 für die Mariazellerbahn). Der Bahnsteig 25 wird abgebaut.

Busbahnhof Bearbeiten

Vor dem Bahnhof (Bahnhofsplatz und Promenade) wurde ein Busbahnhof für die Stadtbusse errichtet. Der Busbahnhof der Regionalbusse wird auf dem Gewerkschaftsplatz errichtet.